Freitag, 25. März 2016

Termine: April 2016

Symbolbild
Nach­fol­gen­d die Ter­mi­ne für die Mes­sen in der a.o. Form des rö­mi­schen Ri­tus im April 2016 in Pa­der­born.
Besonders zu be­ach­ten ist fol­gen­der Punkt:
  • Am 4. April fei­ert die Kir­che das Fest Mariä Ver­kün­di­gung nach. Das Fest konn­te am 25. März auf­grund des Kar­frei­tags nicht ge­fei­ert wer­den. Der 4. April ist der er­ste Tag, an dem eine Nach­feier mö­glich ist. Um 18:30 Uhr fin­det eine Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form in der Ma­rien­ka­pel­le des Ho­hen Do­mes statt.
03.04.11:00 Gau­kir­cheWeißer Sonntag, I. Kl.
04.04.18:30 Marien­ka­pel­leMariä Ver­kün­di­gung, I. Kl.
06.04.18:30 Dom­kryp­taVom Tage, IV. Kl.
10.04.11:00 Gau­kir­che2. Sonntag nach Ostern, II. Kl.
13.04.18:30 Dom­kryp­taHl. Hermenegild , III. Kl.
17.04.11:00 Gau­kir­che3. Sonntag nach Ostern, II. Kl.
20.04.18:30 Dom­kryp­taVom Tage, IV. Kl.
24.04.11:00 Gau­kir­che4. Sonntag nach Ostern, II. Kl.
27.04.18:30 Dom­kryp­taHl. Petrus Canisius, III. Kl.

Donnerstag, 17. März 2016

Beichtgelegenheit

Symbolbild
Am kom­men­den Sonn­tag, am Palmsonntag, dem 20. März, be­steht vor dem Hoch­amt in der Gau­kir­che in der Zeit von 10:30 Uhr bis et­wa 10:45 Uhr die Mög­lich­keit zum Em­pfang des Buß­sa­kra­ments.
Nach Ab­spra­che mit dem Prie­ster be­steht die­se Mög­lich­keit zu­dem nach der Hei­li­gen Mes­se.
Der da­rauf fol­gen­de Ter­min ist vor­aus­sicht­lich der 17. April.

Montag, 7. März 2016

Texte zur Sonntagsmesse

Symbolbild
An den Ein­gän­gen in der Gau­kir­che auf dem Gottes­lob-Stän­der lie­gen die Texte zur Sonn­tags­mes­se in La­tein und deut­scher Über­setz­ung aus.
Die gleich­blei­ben­den Texte fin­det man in dem eben­falls aus­lie­gen­den Büch­lein „Or­do mis­sae“.

Ein Hi­nweis zum Lied­an­zei­ger: Wenn zum Cre­do der Lied­an­zei­ger 001 an­zeigt, so ist da­mit das Cre­do I ge­meint. Es fin­det sich im Noten­teil des Büch­leins „Or­do mis­sae“. ei­ne Num­mer an­zeigt, un­ter der im Got­tes­lob kein Cre­do zu fin­den ist, dann wird mei­stens das Credo I ge­sun­gen, wel­ches sich im No­ten­teil des Büch­leins „Or­do mis­sae“ fin­det. Wel­che Num­mer letzt­lich an­ge­zeigt wird, hängt vom Or­ga­ni­sten und des­sen Lust, Lau­ne und Tages­form ab.